Pflanzaktion des Fördervereins für das Palliativzentrum der UMG fand großen Zuspruch – Unterstützung vom UMG-Vorstand


Sie pflanzten über 3000 Tulpenzwiebeln im Patientengarten der UMG.

 

24 Mitglieder und Freunde des Fördervereins für das Palliativzentrum der UMG zeigten Engagement: Innerhalb von 90 Minuten pflanzten sie mit tatkräftiger Unterstützung der Gärtner des Klinikums über 3 000 Tulpenzwiebeln in den Rabatten des Patientengartens und vor den Patientenzimmern in die Blumenkästen. Alle Teilnehmer waren begeistert, ging es doch darum, den Schwerstkranken und den vielen Besuchern im nächsten Jahr eine Freude zu bereiten. „Im April/Mai des nächsten Jahres werden wir ein Blütenmeer in den Farben Violett, Gelb, Organge und Rot erleben“, betonte der 2. Vorsitzende des Fördervereins, Gerd Goebel, der diese Aktion initiiert hatte.

Dabei waren auch Prof. Dr. Wolfgang Brück, der Vorstandschef der UMG, sowie Prof. Friedemann Nauck. Sie legten tatkräftig Hand an. Prof. Brück versicherte zudem seine Unterstützung für den Förderverein, den Patienten auf der Palliativstation hilfreich zur Seite zu stehen.

Die Tulpenzwiebeln waren direkt von einem bekannten holländischen Züchter nach Göttingen geliefert worden.

„Der Förderverein für das Palliativzentrum hat in den vergangenen Jahren weit über 150 000 Euro in den Patientengarten investiert“, ergänzte Vorsitzende Veronika Frels. Ihre Organisation kümmere sich auch in Kooperation mit den Gärtnern um die Bewässerung der Anlagen insbesondere bei trockenem Wetter.

Als Belohnung für die freiwilligen Helferinnen und Helfern gab es leckeren Kuchen und von der Bäckerei Hermann und wärmenden Kaffee.   Als nächste Veranstaltung steht am 24. November ein Treffen mit den im Palliativzentrum tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an. „Wir wollen ihnen dann ein besonderes Dankeschön für den großartigen Einsatz rund um die Uhr in der ambulanten und stationären Versorgung der Patienten sagen“, erläuterte Veronika Frels.


Zur Übersicht ...