Zwei neue Palliativautos übergeben

Förderverein und Stiftung verbessern Betreuung schwerstkranker Patienten

Göttingen. Zwei nagelneue Caddys im Wert von nahezu 30 000 Euro übergaben dieser Tage die Vorsitzende des Fördervereins für das Palliativzentrum der UMG, Veronika Frels, und der Stiftungsvorsitzende Martin König dem Palliativzentrum. Sie werden dringend für die ambulante Betreuung der zahlreichen Patienten in der Region benötigt und wurden vom Förderverein und der Stiftung finanziert. Die Schlüssel übergaben Veronika Frels und Martin König dem Chef des Palliativzentrums, Professor Friedemann Nauck und Oberärztin Claudia Grosse.

„Wir freuen uns riesig über die neuen Fahrzeuge. Sie sind mit Navigationsgeräten und Klimaanlagen praktischer und auch komfortabler für das Team des Palliativzentrums“, erläuterte Professor Nauck, während Claudia Grosse darauf hinwies, dass das großzügige Platzangebot den Ärzten und Pflegekräften sehr entgegenkomme.

Der Förderverein wird im nächsten Jahr 20 Jahre alt und hat sich mit großem Engagement für den Bau des Palliativzentrums engagiert. Die vielfältige Unterstützung reicht von der Finanzierung von zusätzlichen Krankenschwesternstellen, der Übernahme der Kosten für die Anschaffung neuer Fahrzeuge, die Unterhaltung des Patientengartens bis zur Finanzierung von Einrichtungsgegenständen, und medizinischen Geräten, die die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erleichtern und das Wohlbefinden der schwerstkranken Patienten verbessern. Mit seinen nahezu 600 Mitgliedern ist er einer der mitgliederstärksten im Bundesgebiet. Veronika Frels berichtete in diesem Zusammenhang darüber, dass die ersten vom Förderverein angeschafften Fahrzeuge zur ambulanten Betreuung bald ersetzt werden müssten. „Da hoffen wir auf die tatkräftige Hilfe von vielen engagierten Menschen.“

Dem Förderverein gehe es auch darum, im ständigen Dialog mit den Verantwortlichen des Palliativzentrums weitere Hilfestellungen für die Patienten umzusetzen, erläuterte Veronika Frels. Hierzu seien bereits Gespräche mit dem UMG-Vorstand geführt worden.

„Mit dem Kauf des Caddys haben wir unser erstes Projekt realisiert“, betonte Stiftungsvorsitzender Martin König.

BU: Bei der Übergabe der neuen Palliativautos: V.l. Veronika Frels, Professor Friedemann Nauck, Dr. Claudia Grosse und Martin König.


Zur Übersicht ...